NCD Gesundheitsblog

NCD Gesundheitsblog · 18. Juli 2018
Seit Kurzem ist der Verkauf von nikotinhaltigen Liquids für E-Zigaretten auch in der Schweiz erlaubt. Auf gesetzlicher Ebene besteht jedoch noch grosser Nachholbedarf. Denn Bund und Kantone sind auf die neue Situation kaum vorbereitet. von der Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention
NCD Gesundheitsblog · 11. Juli 2018
In der Schweiz leben rund 330'000 Personen im Erwerbsalter, die regelmässig Familienmitglieder pflegen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Pflegeaufgaben stellt die Gesellschaft vor eine Herausforderung. Pflegende Angehörige leiden oft unter psychischen und körperlichen Belastungen, und Angehörigenpflege kann zu Produktivitätsverlusten und wirtschaftlichen Ausfällen führen.
NCD Gesundheitsblog · 04. Juli 2018
Kann man zu gesund leben? Diese Frage stellt man sich automatisch, wenn man die beiden Begriffe «Gesundheit» und «Wahn» miteinander kombiniert. Von der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE
NCD Gesundheitsblog · 20. Juni 2018
Schlaf trägt aktiv zu unserer psychischen Gesundheit bei. Ergebnisse einer Zürcher Studie stützen die Theorie «Schlaf, um sich zu erinnern und Schlaf, um zu vergessen»: Schlaf hilft nicht nur, sich besser an Erlebnisse zu erinnern. Er unterstützt auch das Vergessen der negativen Anteile einer Erinnerung. Von Dr. phil. Alfred Künzler, Netzwerk Psychische Gesundheit Schweiz
NCD Gesundheitsblog · 13. Juni 2018
Zwei im Parlament hängige Vorstösse zur Deregulierungen der Arbeitszeit wollen den elementarsten Arbeitnehmerschutz radikal abbauen. Alle Dachverbände der Arbeitnehmenden sowie die grössten Gewerkschaften des Landes haben sich dagegen ausgesprochen. Über eine halbe Million Mitglieder stehen hinter diesem Bündnis. Auch die ArbeitsmedizinerInnen positionieren sich klar dagegen. Von Dr. iur. Luca Cirigliano, Zentralsekretär Schweizerischer Gewerkschaftsbund
NCD Gesundheitsblog · 06. Juni 2018
Das Waadtländer Universitätsspital in Lausanne arbeitet mit einem spitalinternen Programm zum Schutz des Kindes, dem sogenannten Child Abuse and Neglect Team. Dabei werden die Fähigkeiten aller Fachpersonen, die mit den werdenden Eltern in Kontakt stehen, in einem interdisziplinären Team zusammengeführt. Die wichtigsten Schritte sind, die Verletzlichkeiten der werdenden Eltern zu erkennen, die Bedürfnisse zu identifizieren und ein Netzwerk aufzubauen. Vom Schweizerischen Hebammenverband
NCD Gesundheitsblog · 30. Mai 2018
Viele nichtübertragbare und chronische Krankheiten erfordern eine Verbesserung der Ernährung und des Lebensstils. Dafür müssen Betroffene einen einfachen Zugang zu professionellem und leicht verständlichem Wissen bekommen. Sie müssen aber auch lernen, wie sie dieses Wissen individuell umsetzen können. Gerade im Bereich Ernährung ist dies für Laien aber auch für fachfremde Berufsgruppen nicht immer ganz einfach. Daher sind bei ernährungsabhängigen NCDs unterstützende Ernährungsprofis wichtig.
NCD Gesundheitsblog · 23. Mai 2018
In der kommenden Sommersession werden zwei Geschäfte behandelt, die einen unmittelbaren Bezug zur Prävention von nichtübertragbaren Krankheiten haben: Einerseits die Motion von N. Gugger „Kinder und Jugendliche vor der Tabakwerbung in den klassischen und digitalen Medien schützen“, andererseits die Motion von S. Frehner „Keine Prämienerhöhung für Präventionsprogramme“. Von Corina Wirth, Geschäftsführerin Public Health Schweiz
NCD Gesundheitsblog · 16. Mai 2018
Schon zum neunten Mal wird der European Obesity Day (EOD) durchgeführt, mit dem Ziel, sowohl die Öffentlichkeit als auch die zuständigen politischen Instanzen zu sensibilisieren, mit koordinierten Aktivitäten und der Schaffung von gesetzlichen Grundlagen im Rahmen der Gesundheitspolitik der weiteren Zunahme von Übergewicht und Adipositas Einhalt zu gebieten. Von Heinrich von Grünigen, Dr. med. h.c., Präsident des Stiftungsrates SAPS
NCD Gesundheitsblog · 09. Mai 2018
Aufgewärmt, aber noch weniger warm als zuvor: So könnte man die neue Version des Tabakproduktegesetzes (TabPG) beschreiben. Die Vernehmlassung zum Vorentwurf wurde Ende März abgeschlossen. Zur Erinnerung: Eine erste Version wurde 2016 von den eidgenössischen Räten an den Bundesrat zurückgewiesen. Die Parlamentsmehrheit wollte weniger Werbeverbote für Tabakprodukte und begnügte sich damit, deren Verkauf an Minderjährige zu verbieten. Von Liliane Maury Pasquier, Ständerätin

Mehr anzeigen